Schlüter-Azubis messen sich in internem Wettbewerb

Sie „KÖNNEN“ es!

Beim diesjährigen betriebsinternen Wettbewerb „KÖNNEN“ bei Schlüter für Baumaschinen haben 56 technische Auszubildende ihr Können untereinander bewiesen. Aus allen Standorten deutschlandweit reisten die Azubis zusammen mit ihren Ausbildern nach Erwitte, um bei der Siegerehrung des Wettbewerbs dabei zu sein.

Beim „KÖNNEN“-Wettbewerb von Schlüter handelt es sich um ein hausinternes Projekt, bei dem die Auszubildenden in eigenständiger Arbeit ein Produkt herstellen müssen. Dies stellt nicht nur ein Kräftemessen untereinander dar, sondern soll vor allem zur Vorbereitung auf die Gesellenprüfung dienen. Aufgabe in diesem Jahr war es, einen Pneumatikzylinder herzustellen.
Am 05.07.2019 fand im Rahmen eines abwechslungsreichen Programms die Siegerehrung des Wettbewerbs statt. Prämiert wurden jeweils die ersten drei Plätze von jedem Ausbildungsjahr.

Folgende Azubis konnten sich in ihrem Lehrjahr durchsetzen:

1. Ausbildungsjahr:
1. Platz Luca Kraft (Erwitte)
2. Platz Hilko Preuß (Bremervörde)
3. Platz Tobias Labouré ( Friedrichsthal)

2. Ausbildungsjahr:
    1. Platz Damian Hübner (Elxleben)
    2. Platz Levin Henkelmann ( Estenfeld)
    3. Platz Carmen Schlapp (Fürth)

3. Ausbildungsjahr:
    1. Platz Marco Mäser (Hanau)
    2. Platz Sören Stillecke (Erwitte)
    3. Platz Lukas Friedrichs (Himmelkron)

Neben dem Wettbewerb stand wie in jedem Jahr auch ein gemeinsamer Ausflug auf dem Programm. Gemeinsam besuchten die Auszubildenden mit ihren Ausbildern das Zementwerk Spenner in Erwitte. Neben einer Besichtigung des Steinbruchs wurden vor allem große Baumaschinen bei ihrer täglichen Arbeit beobachtet.


Bei Schlüter für Baumaschinen spielt die hausinterne Ausbildung eine zentrale Rolle und ist der Grundstein für eine qualitativ hochwertige Arbeit des Kundendienstes. Die technische Ausbildung erfolgt nahezu in allen Standorten und wird über die Zentrale in Erwitte gesteuert. Alle technischen Azubis treffen sich regelmäßig zu internen Lehrgängen und Fortbildungen in der Zentrale in Erwitte und gehen gemeinsam zur Berufsschule in Lippstadt. Die Räumlichkeiten im Ausbildungszentrum - voll ausgestattet mit Werkbänken, Drehmaschinen, Bohrmaschinen, hydraulischen sowie elektronischen Schulungsplätzen – bieten eine individuelle Förderung der Nachwuchskräfte. Die kaufmännische Ausbildung – wahlweise als Ausbildung zum Kaufmann im Groß- und Außenhandel oder im dualen Studium – wird ebenfalls in vielen Schlüter-Niederlassungen angeboten. Ausgebildet wird im dualen System, das bedeutet die Praxis erfolgt im Betrieb und die Theorie in der zugeteilten Berufsschule. Zusätzlich besteht die Möglichkeit zu individuellen Fortbildungen und Qualifikationen.


Ab August sind bei Schlüter für Baumaschinen insgesamt 80 technische und kaufmännische Azubis angestellt, denen alle Möglichkeiten im Unternehmen für ihren späteren beruflichen Werdegang offen stehen. Dies macht sich auch in der Unternehmensstruktur bemerkbar: 12% aller Mitarbeiter sind Auszubildende.

 

Alle Schlüter-Auszubildenden zusammen mit ihren Ausbildern und der Geschäftsführung beim „KÖNNEN“ 2019

Pressekontakt

Niklas Kühle

Schlüter Baumaschinen GmbH

Soester Str. 49 -51

59597 Erwitte

Tel.: 02943 / 987-602

Fax: 02943 / 987-210

nkuehle@schlueter-baumaschinen.de

Unsere Hersteller:

Schlüter Baumaschinen GmbH  |  Soester Straße 49-51, D-59597 Erwitte  |  Telefon: 02943 987-0  |  Telefax: 02943 987-910